Schlagwort-Archive: Abhören

Dringt Facebook mit neuer Funktion in Ihr Privatleben ein?

Facebook hat eine neue Funktion angekündigt – Audioerkennung! Was steckt dahinter?

Mit der neuen Funktion kann man über das Gerätemikrofon hören, was in der Umgebung passiert. Eigentlich soll die Audioerkennung von Facebook erkennen, welche Musik oder welchen Film der Benutzer gerade hört oder sieht und diese Information dann automatisch mit den Freunden teilen.  Das soll dann dazu führen, dass Facebook das führende Diskussionsforum rund um Musik, Filme und Fernsehsendungen wird.

Und so funktioniert es: Schreibt man ein Status-Update, wird der Hinweis zum Beispiel „Watching the Simpsons“oder  „Listening to Lady Gaga“ automatisch hinzugefügt – also das Ereignis, das das Mikrofon gerade gehört hat.

In der Ankündigung wurde mehrmals betont, dass es eine optionale Funktion ist. Schaltet man die Tonaufzeichnung jedoch ein, bekommt Facebook Zugriff auf Audioinformationen aus dem Privatleben der Benutzer.

Soll die Funktion also nur für harmlose Dinge wie Audio-Scanning von Musik und Filmen verwendet werden, oder handelt es sich um einen echten „Big Brother“, der massiv in die Privatsphäre eindringt?

Facebook behauptet natürlich, dass sie kein Interesse an Informationen aus privaten Gesprächen haben – aber soll man das wirklich glauben?

Die Vermutung liegt nah, dass die Einführung dieser Funktion eine massive Bedrohung für unsere Privatsphäre ist. Darüber hinaus ist es nicht das erste Mal, dass Facebook wegen Rechtverstöße gegen unser Privatleben kritisiert wird.

Somit kommt jetzt die Frage auf, ob und wie weit die Menschen bereit sind Facebook beim Abhören der privaten Umgebung zu vertrauen.

Google schützt uns vor Abhörattacken, aber wer schützt uns vor Google?

Die Angst vom Abhören der Daten ist allgegenwärtig. Alle wollen sich schützen, die Frage ist nur wie. Und jeder Hersteller versucht dieses Thema für sich zu nutzen und eine ultimative Lösung anzubieten, zumindest auf dem Papier.

Als die Antwort auf die Abhörskandale präsentiert Google jetzt die Verschlüsselung von eigenen Cloud Lösungen. Die Kommunikation läuft jetzt verschlüsselt ab, also die Daten können nicht mehr abgehört werden. Klingt logisch, ist aber nicht so.

Erstens, es ging doch die ganze Zeit darum, dass große Unternehmen mit der Regierung zusammen gearbeitet haben. Diese Verschlüsselung hat keinen Sinn, wenn diese Mitarbeit weiter Bestand hat. Und zu glauben, dass sich eine US Firma gegen US Geheimdienste ernsthaft wehren kann, ist sehr optimistisch.

Zweitens, Google selbst legt einen großen Wert auf die Datensammlung und Analyse, um  natürlich nur die Suchergebnisse und den Komfort für Benutzer zu steigern. Seit Jahren gehen hier schon sehr viele Datenschützer auf die Barrikaden, aber mit mäßigem Erfolg. Da Google die eigene Verschlüsselung kennt, sind die Daten absolut transparent.  Die Funktionalität klingt zwar super – „alles wird verschlüsselt“ – hilft aber gar nicht. Ohne eine wirklich unabhängige Cloud Verschlüsselung, wird man hier nie sicher sein…