Schlagwort-Archive: Festplattenverschlüsselung

Völlig überraschend wurde die Entwicklung von Truecrypt eingestellt.

Die beliebte und weitverbreitete Festplattenverschlüsselungs-Software Truecrypt hat vor kurzem die offizielle Website in eine Sicherheitswarnung umgewandelt.

Auf der Webseite von TrueCrypt heißt es jetzt:

Image

TrueCrypt nimmt seine Software vom Markt und empfiehlt seinen Benutzern auf einen anderen Anbieter umzusteigen, als einziger Grund wurde die Abkündigung von Windows XP genannt.

Die TrueCrypt-Fans  verwenden das Produkt, um ganze Festplatten zu verschlüsseln, auch um Sicherheit und Datenschutz zu gewährleisten. Viele von ihnen fragen jetzt, warum die Entwicklung  so plötzlich eingestellt wurde.

Da das Datum der Einstellung  des Microsoft-Support für Windows XP bereits seit langem  bekannt ist , machte es wenig Sinn die TrueCrypt-Entwicklung so plötzlich und dazu auch ohne Warnung zu beenden.

Doch stellt sich die Frage, warum die neue für Windows, OS X und Linux verfügbare Version 7.2 nur «entschlüsseln» kann. Ist  sie nur dazu entwickelt, um den Benutzern beim Wechseln zu einem integrierten Festplattenverschlüsselungssystem auf allen unterstützten Betriebssystemen Hilfe zu leisten, für die TrueCrypt zur Verfügung stand?

Es ist seltsam, dass die Version 7.2 eine Reihe von Meldungen „TrueCrypt ist unsicher“ hat und im Allgemeinen scheint die neue Version unvollständig zu sein ohne Funktion verschlüsselte Datenträger und Laufwerke zu erstellen.

Was ist, wenn die Version 7.2 ein Fake  ist und die Website gehackt wurde. Einige vermuten es, aber es ist kaum zu glauben, dass der Hacker die TrueCrypt-Entwickler gefunden hat, ihre Schlüssel gestohlen hat  und die Webseite hacken konnte.

Ist es möglich, dass TrueCrypt-Entwickler gebeten wurden zu BitLocker überzugehen? Niemand kann sie jetzt erreichen, weil sie anonym sind.

Was ist, wenn TrueCrypt einen so großen Fehler hat, dass es einfacher ist, Downloads zu entfernen als das Problem zu lösen. Vielleicht ist es besser, sicherzustellen, dass Ihre Benutzer auf einen sicheren Anbieter umgestiegen sind, bevor Sie einen Report mit Schwachstellen veröffentlichen.

Was ist, wenn es ein Werbegag ist? Ist es nicht seltsam, das eigene Produkt zu begraben, um Aufmerksamkeit zu bekommen?

Fragen über Fragen und wir sind gespannt, ob wir je eine Antwort bekommen.